FwA – Ölspur/VSA

Feuerwehranhänger – Ölspur/Verkehrsabsicherung

Der im Jahr 1973 vom VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz als STA gebaute Anhänger stand lange Jahre ungenutzt in Ebersdorf im Freien, dementsprechend schlecht war der Zustand des Anhängers. Innerhalb der Wehr machte man sich Gedanken über eine neue Nutzung und beschloss den Hänger zu entkernen, zu sanieren und neu als Feuerwehranhänger Ölspur / Verkehrsabsicherung aufzubauen.

Zum einen musste bei Ölspuren der Ölbinder immer in der Mannschaftskabine des HLF 10/6 transportiert werden, zum anderen gab es keine Möglichkeit Zusatzbeladung wie Streuwagen, Leergebinde etc. zu transportieren. Der Anhänger erhielt nach der neuen Lackierung eine retroreflektierende Konturmakierung sowie eine Warnschraffur am Heck, außerdem wurde der Anhänger im neuen Design der Wehr beklebt.

Damit der Anhänger autark betrieben werden kann, also ohne Stromversorgung des Zugfahrzeuges, wurde eine Hochleistungsbatterie eingebaut, welche die Innenbeleuchtung sowie die LED-Blinkleuchten an Front und Heck sowie den LED-Warnbalken am Heck mit Strom versorgt.

Als Zugfahrzeug dient je nach Einsatzgrund unser HLF 10/6 oder das TLF16/24.

Anhänger-Beladung und Ausrüstung

  • Ölbindemittel (Granulat) in 4 Kunststoffkanistern á 50 Ltr.
  • Werkzeug (2 Schaufeln, Aluschaufel und 4 Besen, Hammer)
  • 2 Stk. Verkehrs-Warnschilder „Ölspur“
  • 4 Stk. faltbare Verkehrsleitkegel 750mm, retroreflektierend mit zusätzlicher Blinkleuchte
  • Streuwagen zum Ausbringen des Ölbindemittels
  • 120 Ltr. Mülltonne als Leergebinde zur Aufnahme und Transport des verbrauchten Ölbindemittels
  • Auffangwanne und Unterlegkeile

 

Print Friendly, PDF & Email

Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/webumbvsp/html/cms.ffw-ebersdorf.de_wordpress_2017-11-07/wp-content/plugins/wp-back-button/wp-back-button.php on line 80
Zurück